Hamburger Kammerkunstverein

Veranstaltungen mit Herz und Hirn.

Hugo Wolf

Hugo Wolf

Hugo Wolf wird 1860 in Windischgrätz in der damaligen Untersteiermark / Österreich geboren. Nachdem er zuhause von seinem Vater im Violin- und Klavierspielen unterrichtet wurde, geht er 1875 aufs Wiener Konservatorium. In der kurzen zeit zwischen 1875-1878 komponiert der junge Mann 50 Lieder. Das Wiener Konservatorium hat er in der Zwischenzeit wieder verlassen. Gerne würde er bei einem großen Meister lernen, doch er erfährt u. a. von Johannes Brahms nur Zurückweisung. Zwischen 1878-1887 arbeitet Wolf als Musikkritiker und hat für all jene, die ihn zuvor abgelehnt hatten, kein gutes Wort übrig. Von 1888 bis 1898 erregt der Künstler endlich auch mit seinen Kompositionen Aufmerksamkeit. Durch den Erfolg motiviert widmet er sich immer intensiver der Musik. U.a. vertont er Gedichte Goethes und 1895 komponiert er die Oper "Der Corregidor". Die Schaffenzeit Wolfs wird jedoch immer wieder durch Phasen mentaler Lethargie unterbrochen. Sein schlechter psychischer und physischer Gesundheitszustand veranlassen den Musiker 1898, sich selbst in die Landesirrenanstalt einweisen zu lassen. Hugo Wolf stirbt im Alter von 43 in der Wiener Nervenklinik.