Hamburger Kammerkunstverein

Veranstaltungen mit Herz und Hirn.

Landesjugendorchester Hamburg

Das Landesjugendorchester Hamburg (HJO) wurde 1968 als Hamburger Jugendorchester, Landesjugendorchester der Freien und Hansestadt Hamburg gegründet und besteht zurzeit aus etwa 60 Mitgliedern. Das HJO ist das einzige selbstverwaltete Orchester in der Szene der deutschen Landesjugendorchester; ein zehnköpfiger Vorstand, dem auch der Dirigent angehört, und zwei Organisationsleiter planen und realisieren samtliche Aktivitaten. Jedes Vorstandsmitglied betreut seinen eigenen Aufgabenbereich, von der Finanzverwaltung und Werbung uber Kartenvorverkauf und Organisation der Probespiele bis hin zu Transport und Notenbestellung. Die Konzertprogramme werden auf einer eigens dafür einberufenen Sitzung von allen anwesenden Orchestermitgliedern diskutiert und beschlossen. Seit dem Jahr 2007 ist das HJO eine Einrichtung des Landesmusikrates in der Freien und Hansestadt Hamburg e.V.

Neben regelmäßigen Sinfoniekonzerten im großen Saal der Laeiszhalle spielt das HJO auch Kinder‐ und Schülerkonzerte, Kammerkonzerte und Kongresseröffnungen und wirkte bereits häufiger bei MTR‐Opernproduktionen an der Musikhochschule mit. Zu den beliebtesten Aktivitäten des Orchesters zählen die zahlreichen Auslandsreisen, die das HJO u.a. schon nach Kanada, Prag, St. Petersburg, Spanien, Italien, Rumänien, Thailand und Japan geführt haben.

LJO Hamburg