Hamburger Kammerkunstverein

Veranstaltungen mit Herz und Hirn.

Tickets

Böhmische Dörfer

Feierabendkonzert im Oberhafen

Michael und Ralf Stürzinger, Franck-Thomas Link

Antonín Dvorák spielte als Kind in der Musikkapelle seines Dorfes, sobald er eine Fiddel halten konnte. Später, als berühmter Komponist, war er einer der ersten Weißen, der die musikalische Qualität der Spirituals der Schwarzen anerkannte. Mit seiner Symphonie „Aus der Neuen Welt“ brachte er die amerikanische Volksmusik in die Konzertsäle. In der Volksmusik ist Dvorák ganz bei sich. Auch sein Dumky-Trio op. 90 besteht aus dem Material von Volksliedern. Kein Wunder ist das Werk eines der beliebtesten Klaviertrios überhaupt.

Gastronomie und Abendkasse 17 h, Konzert 18 h, Lounge 19 h

Mehr zur Reihe: Feierabendkonzert im Oberhafen



Vorverkauf 9 € / Abendkasse 12 € / Kammerkunstmitglieder frei


Halle 424, Stockmeyerstraße 43, Tor 24, 20457 Hamburg


Antonín Dvořák,
Klaviertrio Nr. 4 e-moll op. 90 („Dumky“-Trio)

Lento Maestoso – Allegro quasi doppio movimento
Poco Adagio – Vivace non troppo
Andante – Vivace non troppo
Andante Moderato quasi tempo di Marcia – Allegretto scherzando
Allegro – Meno mosso quasi tempo primo
Lento Maestoso – Vivace quasi doppio movimento


Johannes Brahms war ein großer Verehrer der Musik Antonín Dvoráks, vor allem wegen ihrer Volkstümlichkeit. Brahms höchstpersönlich war es denn auch, der die Druckfahnen von Dvoráks Dumky-Trio op. 90 korrigierte, während Dvorák 1829 in Amerika weilte. Der Begriff „Dumky“ geht auf das ukrainische Wort „Dumka“ (wörtlich: „Gedanke“) zurück und bezeichnet allgemein slawische Volkslieder, die in ihrem Charakter zwischen fröhlicher Ausgelassenheit und melancholischer Nachdenklichkeit schnell und häufig wechseln.



Tickets

Reservierung über buero at antispam-dies-bitte-entfernen kammerkunst punkt de und +49 40 31796940.

Oder einfach online reservieren und, wenn gewünscht, bezahlen:


Böhmische Dörfer
Feierabendkonzert im Oberhafen








  Stück

Dieses Feld bitte leer lassen, es dient als Spam-Falle.


Dürfen wir Sie künftig per Email einladen?

Ja, gerne