Hamburger Kammerkunstverein

Veranstaltungen mit Herz und Hirn.

Zauberwälder, Lichtungen und Verwirrungen

Ein Sommernachtstraum

Johannes Brahms, Sonate e-moll op. 38 für Violoncello und Klavier und Zigeunerlieder op. 103

Johannes Brahms komponierte seine Cellosonate op. 38 in den Sommermonaten der Jahre 1862 und 1865. In seinen "Zigeunerliedern" greift er volkstümliche Motive auf. Die romantische Bewegung, der Brahms durchaus nahe stand, suchte Klarheit und Tiefe in mythischen Stoffen.

Das Konzert taucht ein in Zauberwälder, Lichtungen und Verwirrungen. Es eröffnet ein Mini-Festival im Rahmen des Hamburger Kultursommers, das drei Tage dauern wird – so lange wie die Bühnenhandlung von Shakespeares Sommernachtstraum. Und ebenso wie der Sommernachtstraum soll auch das kleine Festival heitere Töne treffen, die Freude über den Wiederbeginn der Live-Veranstaltungen und den Sommer feiern.

Gefördert im Rahmen des Hamburger Kultursommers 2021.

Kultursommer



Karten über das Sasel Haus


Sasel-Haus, Saseler Parkweg 3, 22393 Hamburg


Sasel-Haus