Hamburger Kammerkunstverein

Veranstaltungen mit Herz und Hirn.

Phillip Wentrup

Phillip Wentrup

Phillip Wentrup wurde 1991 in Kaltenkirchen geboren und begann im Alter von sechs Jahren mit dem Violoncellospiel. Nach langjähriger Ausbildung bei Edwin Koch studierte er nach dem Abitur zunächst bei Prof. Bernhard Gmelin an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg. Darauf folgte ein Masterstudium bei Prof. Sebastian Klinger. 2005 wurde Phillip Wentrup mit dem Förderpreis der Hamburger Philharmoniker ausgezeichnet. Beim Musikwettbewerb des internationalen Lions Club Hamburg gewann er 2012 den 1. Preis, 2014 folgte ein 1. Preis beim Elise-Meyer-Wettbewerb der HfMT Hamburg. Auf internationalen Meisterkursen erhielt er musikalische Anregungen von Wolfgang Boettcher, David Geringas, Jens-Peter Maintz und Wolfgang Emanuel Schmidt. Als Kammermusiker konzertierte er auf namhaften Festivals, wie dem Tsingtao International Music Festival, dem Trecastagni International Music Festival, dem Zermatt Festival, dem Usedomer Musikfestival, dem Oberstdorfer Musiksommer, den Ruhrfestspielen, dem Kultursommer Nordhessen und den Internationalen Messiaen-Tagen in Görlitz. Seit November 2016 ist Phillip Wentrup Mitglied der Cellogruppe des NDR Elbphilharmonie Orchesters. Er spielt ein Violoncello von Carlo Antonio Testore (Mailand, 1751), das ihm seit November 2017 als Leihgabe zur Verfügung gestellt wird. [Foto: Christian Barz]