Hamburger Kammerkunstverein

Veranstaltungen mit Herz und Hirn.

Thea Musgrave

Thea Musgrave (*1928) studierte zunächst an der University of Edinburgh, danach bei Nadja Boulanger bei Aaron Copland. Sie hat 10 Opern und eine Reihe Theatermusiken komponiert, etwa 20 große Orchesterwerke und natürlich viel Kammermusik. Ihre besondere Liebe galt der Oboe, die sie im Oboen-Konzert „Helios“ sogar den Sonnengott verkörpern lässt. Neben ihrer umfangreichen kompositorischen Tätigkeit hat war sie sowohl in England als auch in Amerika als Professorin für Komposition tätig.