Hamburger Kammerkunstverein

Veranstaltungen mit Herz und Hirn.

Swantje Tessmann

Swantje Tessmann

Swantje Tessmann wurde 1969 in Hamburg geboren. Ersten Violinunterricht erhält sie im Alter von sechs Jahren bei Prof. Michael Goldstein. Während Ihrer Jugend in Hamburg nimmt sie außerdem Unterricht in Komposition, Horn und Klavier. Sie studiert Violine, zunächst in Hannover bei Prof. Christian Altenburger, später in Bremen bei Prof. Thomas Klug. Entscheidende berufliche Impulse ergeben sich aus der Mitgliedschaft in der Jungen Deutschen Philharmonie: 1994 ist sie Gründungsmitglied des Ensemble Resonanz. Als Stimmführerin der Zweiten Violinen genießt sie das extrem abwechslungsreiche Tätigkeitsfeld von der Arbeit im Ensemble über Kammermusik bis hin zu Soloauftritten. 2000 erhält sie für interpretatorische Leistungen ein Stipendium der Internationalen Ferienkurse für Neue Musik in Darmstadt. Sie ist Mitglied bei trigger - Ensemble für aktuelle Musik und Gast bei anderen Ensembles und Sinfonieorchestern, u.a. dem Ensemble Modern Orchestra. Seit der Zusammenarbeit mit Heiner Goebbels 2002 beim Ensemble Modern anlässlich der Produktion „Landschaft mit entfernten Verwandten“ ist ihre Lieblingsdisziplin das Musiktheater. Es folgt der Einstieg in die Produktion „Schwarz auf Weiss“ (H. Goebbels), 2008 „Heidi“ (Leo Dick) und 2009 „Mozart Requiem“ (andreas bode company). Seit 2006 spielt sie mit Vorliebe Viola. Sie ist Bratschistin des Leo Quartett und des Streichtrio OST. Swantje Tessmann hat drei Kinder zwischen 3 und 18 Jahren und lebt auf St. Pauli.