Hamburger Kammerkunstverein

Veranstaltungen mit Herz und Hirn.

Matthieu Stepec

Matthieu  Stepec

Matthieu Stepec, geboren in Frankreich, erlernte das Klavierspiel zunächst weitgehend autodidaktisch. Improvisation war deshalb ein wichtiger Teil seiner musikalischen Entwicklung. Erst mit 16 Jahren erhielt er systematischen Klavierunterricht bei Jean Micault in Saarbrücken, der ihn auf ein Studium bei Robert Leonardy vorbereitete, welches er ein Jahr später begann. In dieser Zeit nahm er erfolgreich an Wettbewerben teil, unter anderem gewann er 2004 und 2005 jeweils den ersten Preis beim Valmalète-Wettbewerb in Paris und war Finalist beim Schostakowitsch-Wettbewerb in Rheinsberg. Auf der Suche nach neuer musikalischer Inspiration zog es ihn nach Berlin, wo er sich eigenständig und ohne Lehrer für eine Aufnahmeprüfung an der Universität der Künste vorbereitete. 2009 begann er dort sein Studium in der Klavierklasse von Prof. Heide Görtz. Seit Oktober 2015 studiert er an der Universität der Künste Musiktheorie. Trotz akademischer Ausbildung blieb die Improvisation ein wichtiger Bestandteil seines musikalischen Verständnisses.

Matthieu Stepec