Hamburger Kammerkunstverein

Veranstaltungen mit Herz und Hirn.

zum Inhalt springen


Nicholas Ashton

Nicholas Ashton

Nicholas Ashton erhielt seine Ausbildung in der Chatham's School, Manchester, am Royal National Conservatoire Manchester sowie in Frankfurt/M. und Genf, auch unterstützt vom Martin Music/Philharmonia Trust.

Nach seinem Debut 1980 beim Manchester International Festival konzertierte er während der folgenden 10 Jahre in vielen europäischen Ländern als Solist mit Klavierabenden und mit Orchester. Im Anschluss arbeitete er 3 Jahre lang als Lehrer und Übersetzer in Frankfurt und für 1 Jahr in London als Opernagent für eine Anglo-Schweizerische Vermittlung.

Ermutigt von Murray Perahia, dem er 1993 im Centre for Advanced Studies in Aldeburgh begegnete, und von Menahem Pressler, mit dem er 1996 am Banff Centre for the Arts arbeitete, nahm er seine Konzertkarriere wieder auf. Ein in der Kritik gepriesenes Debutkonzert in Edinburghs Queen's Hall führte zu einer kommerziellen Live-Aufnahme eines Klavierabends 1996. Es folgten weitere Konzertengagements, sowohl in Großbritanienen als auch in Deutschland. Er war regelmäßig als Solist und Interviewpartner bei BBC, NDR 2 und 4, Bayern 4, Radio Suisse Romande, Radio Neuseeland und in den USA zu hören.

Nicholas Ashton ist seit Beginn des Hamburger Kammerkunstvereins (1999) regelmäßiger Gastkünstler bei den Lunchkonzerten in der Handelskammer Hamburg und war häufig stellvertretender künstlerischer Leiter des Vereins. Er konzertierte regelmäßig in Konzertreihen in Glasgow und an der Edinburgh University (2000, 2003, 2004, 2007, 2008 , 2009, 2010, 2013) und am RNCM (2002 and 2003). Er wurde eingeladen, Konzerte und Meisterklassen zu geben, 2005 an der Central Washington University als Teil des internationalen Austauschprogramms ISEP, 2009 an der Pirkenmaa University for the Applied Arts, Tampere, Finland, 2009 an der University of Tennessee in Knoxville, 2010 wiederum in Tampere, Finland, und 2013 innerhalb der Konzertreihe der Amice della Musica Udine, Italien.

Eine CD-Aufnahme mit dem Gesamtwerk für Klavier und Klavierquintett des schottischen Komponisten Rorbert Crawford, die 2008 beim renommierten Label Delphian Records veröffentlicht wurde, erhielt beste Besprechungen, u. a. von International Record Review, The Scotsman, The Herald, Musical Opinion und The Gramophone.

Nicholas ist regelmäßig als Kammermusikpartner mit dem Edinburgh Quartet zu hören, mit dem er viele wichtige Stücke des Repertoires für Klavierquintett und -quartett aufgeführt hat, was vom Publikum und in der Presse freundlichst aufgenommen wurde. Er arbeitet regelmäßig mit der litauischen Pianistin Lauryna Sableviciute, Aufnahmen mit Stücken für zwei Klaviere sind noch für 2014 geplant.

Nicholas verbindet seine Konzerttätigkeit mit einer akademischen Karriere, gegenwärtig als Senior Lecturer und Director of Quality for the School of Arts and Creative Industries an der Edinburgh Napier University. Dort war er von 2000 bis 2011 Programme Leader für den B.Mus Studiengang. Seine sorgfältig ausgebildeten Studenten sind regelmäßig erfolgreich bei Wettbewerben oder als Postgraduate-Studenten an der RNCM, RSAMD/RCS, RCM, Guildhall, RWCMD und RAM. Von 2010 bis 2012 war er Specialist External Assessor für Klavier am RCS. Er ist auch ein viel gefragter Wettbewerbsjuror.

Nicholas Ashton