Hamburger Kammerkunstverein

Veranstaltungen mit Herz und Hirn.

Maike Reisener

Maike Reisener, geboren in Lüneburg, erhielt ihren ersten Cellounterricht im Alter von neun Jahren. Sie studierte zunächst in Detmold, als Jungstudentin von Prof. Irene Güdel, und anschließend an der Folkwanghochschule in Essen bei Prof. Young-Chang Cho, wo sie 1998 ihr Solisten-Examen ablegte. Ausserdem studierte sie Kammermusik beim Alban-Berg-Quartett an der Musikhochschule Köln und bei Prof. Andreas Reiner and der Folkwanghochschule Essen. Sie ist u. a. Preisträgerin beim deutschen Bundeswettbewerb "Jugend musiziert", beim internationalen Cellowettbewerb Douai, Frankreich, und ist Ehrenpreisträgerin der Carl-Flesch-Akademie Baden-Baden. Ihre Ausbildung ergänzte sie durch aktive Meisterkurse bei so berühmten Cellisten wie Frans Helmerson, Boris Pergamentschikow, Steven Isserlis und Ivan Monigetthi. Ihre solistische Tätigkeit führte sie auch ins Ausland, u.a. im Sommer 1999 nach Süd-Korea. Beim deutschen Rundfunk machte sie Aufnahmen als Solistin und als Quartettmitglied. Seit 1997 arbeitet sie als Solocellistin des niederländischen Radiokammerorchesters,seit 1999 ist sie festes Mitglied des "international chambermusic-seminar Prussia Cove" in England (künstlerischer Leiter Steven Isserlis) und seit 2000 Mitglied der Amsterdamer Bachsolisten.