Hamburger Kammerkunstverein

Veranstaltungen mit Herz und Hirn.

Johannes Krebs

Johannes Krebs

Johannes Krebs, Violoncello, studierte bei Reinhard Latzko und Frans Helmerson gewann Preise bei Wettbewerben in Deutschland, Österreich, England und den USA, sowie den Eduard-Söring-Preis Hamburg 2004.

Er ist Solocellist der Bremer Philharmoniker. Als leidenschaftlicher Kammermusiker ist er Mitglied des Atlantisquartetts, des Trio Cervantes und des Hamburger Streichsextetts. Er spielt auf Festivals in Europa, den USA und Südamerika, verbunden mit Rundfunk- und Fernsehaufnahmen in Deutschland, Dänemark und Spanien.

Der Ersteinspielung von „Trova“ für Cello und Orchester von Enrique Granados für Sony folgten eine Solo-CD mit Werken von Bach und Cassado, Streichtrios von Schubert und Beethoven, sowie Klavierquartette von Mozart und Brahms.

Er gibt Meisterkurse in England und Frankreich und unterrichtet seit 2009 an der Hochschule für Künste in Bremen.

Johannes Krebs spielt ein Cello von Carlo Antonio Testore, Mailand 1746.

Johannes Krebs