Hamburger Kammerkunstverein

Veranstaltungen mit Herz und Hirn.

267. Lunchkonzert in der Handelskammer Hamburg

Trio-Rezital mit Werken von August F.M. Klughardt und Charles Martin Loeffler


Handelskammer Hamburg, Börsensaal, Adolphsplatz 1, U Bahn Rathaus


Tagesprogramm als PDF


August F. M. Klughardt,
Schilflieder op. 28

1 Langsam, träumerisch
2 Leidenschaftlich erregt
3 Zart, in ruhiger Bewegung
4 Feurig
5 Sehr ruhig

Charles Martin Loeffler,
aus: Deux Rhapsodies

2 La Cornemuse


Mit seinen „Schilfliedern“ hinterlässt August Klughardt uns ein Unikum. Der Titel der ersten Veröffentlichung von 1838 lautete: „Schilflieder, Fünf Phantasiestücke nach Lenaus Gedichten für Pianoforte, Oboe und Bratsche op. 28“. Es ist eigentlich erstaun­lich, dass sich die so farbenreiche Besetzung (Klavier, Oboe, Viola) nicht durchgesetzt hat, denn Klughardt erreicht in seinen Schilf­liedern eine orchestrale Fülle, die den Zuhörer vergessen lässt, dass hier nur drei Musiker am Werk sind.

Franck-Thomas Link


Die Deux Rhapsodies für Oboe, Viola und Klavier entstanden im Jahr 1901. Streng genommen sind sie Überarbeitungen von Liedern, die Loeffler bereits drei Jahre zuvor geschrieben hatte und ebenfalls Vertonungen zweier französischer Gedichte.

Henning Albrecht


Mehr zur Reihe Lunchkonzerte in der Handelskammer Hamburg.


Mehr zum Ensemble Brahms-Solisten Hamburg.