Hamburger Kammerkunstverein

Veranstaltungen mit Herz und Hirn.

Lunchkonzert in der Handelskammer Hamburg

Rezital mit Werken von S. Rachmaninov


Handelskammer Hamburg, Adolphsplatz 1, U Bahn Rathaus


... mehr als PDF


Alexandr Skrjabin,

Feuillet d’Album Opus Posthum
Prélude Opus 11 Nr. 10
Prélude Opus 22 Nr. 2
Prélude Opus 16 Nr. 2
Prélude Opus 11 Nr. 10
Nuances Opus 56 Nr. 3
Désir Opus 57 Nr. 1

Sergej Rachmaninow,

Prélude Opus 32 Nr. 12
Prélude Opus 23 Nr. 7
Prélude Opus 32 Nr. 6
Etúdes Tableaux Opus 33 Nr. 5
Etúdes Tableaux Opus 39 Nr. 6


Scriabin zählt zweifellos zu den genialsten und faszinierendsten Erscheinungen der Musik zu Beginn des letzten Jahrhunderts. Es ist verwunderlich, dass der Schatz seiner Klavierwerke heute noch bei Interpreten, Pädagogen und Publikum nahezu unbekannt ist, obwohl sie doch zu den schönsten, klanglich farbigsten, erregendsten und dabei in Form und Gehalt vollendensten Schöpfungen der Klavierliteratur des letzten Jahrhunderts gehören. Die frühen Klavierwerken stehen noch sehr unter Einfluss von Chopin. Op. 57 ist das letzte Prélude mit abschließendem Dreiklang. Die späteren Werke sind geprägt von improvisatorisch und impressionistisch anmutender, seltsam schwebender Zärtlichkeit.


Der Komponist und Pianist Sergej Rachmaninoff wurde am 1. April 1873 im russischen Oneg geboren. Mit Beginn der Revolution in Russland 1917 zog Rachmaninoff nach Paris, von wo aus er Konzertreisen durch Europa und Amerika unternahm. Als Pianist gelangte er zu Weltruhm. 1935 siedelte er in die USA über. Sein kompositorisches Schaffen umfasst Klavierkonzerte, Opern, Sinfonien, sinfonische Tänze und sinfonische Dichtungen. Sergej Rachmaninoff starb am 28. März 1943 in Beverly Hills. Die Préludes und Ètudes Tableaux sind in strengem, melancholischem Ton gehalten. In erzählender Form breitet sich wunderschöne Lyrik aus, gemischt mit dunklen, virtousen Klangkaskaden. Das Ètudes Tableaux op. 39 Nr. 6 in a-moll scheint wie ein Ausflug in die Ewigkeit, ein zartes Klanggewebe mit dem Ton E als immer wiederkehrendes, monotones melodisches Zentrum.


Mehr zur Reihe Lunchkonzerte in der Handelskammer Hamburg.