Hamburger Kammerkunstverein

Veranstaltungen mit Herz und Hirn.

Tickets

Pas de Deux

Feierabendkonzert im Oberhafen

Nicholas Ashton und Franck-Thomas Link, 2017

Das Gesamtwerk für zwei Pianisten aus der Feder von W. A. Mozart entsteht kontinuierlich im Hamburger Kammerkunstverein neu. Ziel dieses Projektes ist eine Gesamtaufnahme dieses Oeuvres. Das mittlerweile 3. Konzert unter dem Titel „Pas de Deux“ versteht sich als Werkstattbesuch in der emsigen Mozartproduktion der beiden Pianisten.

Bar und Abendkasse 17 h, Konzert 18 h, Lounge 19 h

Mehr zur Reihe: Feierabendkonzert im Oberhafen



Vorverkauf 10 € / Abendkasse 15 € / Kammerkunstmitglieder frei


Halle 424, Stockmeyerstraße 43, Tor 24, 20457 Hamburg


Halle 424


Pas de dex III

Sonate für Klavier zu vier Händen C-Dur KV 19d
Fuge g-moll KV 401
Sonate für Klavier zu vier Händen Sonate F-Dur KV 497


Das Gesamtwerk für zwei Pianisten aus der Feder von W. A. Mozart entsteht kontinuierlich im Hamburger Kammerkunstverein neu. Ziel dieses Projektes ist eine Gesamtaufnahme dieses Oeuvres. Das mittlerweile 3. Konzert unter dem Titel „Pas de Deux“ versteht sich als Werkstattbesuch in der emsigen Mozartproduktion der beiden Pianisten Nicholas Ashton und Franck-Thomas Link.

Am Mi, 15. August 2018, um 18 Uhr ist es wieder so weit: Zwei neue Einstudierungen stehen auf dem Programm, nämlich die Sonate C-Dur KV 19d, ein geniales Fühwerk des jungen Mozart, das er vermutlich mit seiner Schwester in den verschiedensten Königshäusern aufgeführt hat, und die Fuge in g-moll KV 401, ein sehr selten augeführtes, aber spektakuläres Werk des Komponisten. Dazu spielen Ashton und Link eine der ganz großen Sonaten für Klavier zu vier Händen, die Sonate F-Dur KV 497; ein schier symphonisches Feuerwerk, das den reifen Mozart in all seinem Facettenreichtum erscheinen lässt. Hier nutzt Mozart das Klavier als „Orchestre en miniature“. Ein Besuch zu diesem Konzert lohnt sich für jeden, der Mozart liebt oder ihn kennenlernen möchte.

Die beiden Pianisten verbindet eine mehr als 20jährige musikalische Freundschaft und Zusammenarbeit. Während der Engländer Ashton an der Edinburgh Napier University in Schottland lehrt, ist der Deutsche Link der künstlerische Leiter und einer der beiden Gründer des Hamburger Kammerkunstvereins, der im kommenden Jahr sein 20jähriges Bestehen feiern wird.

Die Duopartner haben in den letzten Jahrzehnten bei vielen Gelegenheiten, sowohl auf akademischen Gebiet als auch im Konzertleben, zusammengearbeitet. Immer wieder laden sie sich gegenseitig ein, um künstlerische und akademische Projekte durchzuführen. Auf diese Weise entstand die Einsicht, dass die beiden sich besonders einig sind, wenn es um klassische und romantische Musik geht. Insbesondere bei Mozart.

Mozart hat ein großes Repertoire für zwei Pianisten hinterlassen: hauptsächlich für Klavier zu vier Händen, aber auch große Meisterwerke für zwei Klaviere. Eines der wichtigsten Werke für zwei Klaviere ist die große Sonate in D-Dur KV 448, die Nicholas Ashton und Franck-Thomas Link bereits vor vielen Jahren häufig öffentlich gespielt haben, sowohl in Großbritanien als auch in Deutschland. Dabei entstand die Idee, Mozarts Gesamtwerk für zwei Pianisten zu erobern und zwar mit dem Ziel, am Ende dieses langjährigen Projektes eine neue Einspielung dieser herrliche Musik zu produzieren. Seitdem gibt es im Hamburger Kammerkunstverein eine „Mozart-Werkstatt“, die unter dem Namen „Pas de Deux“ in den Feierabendkonzerten des Kammerkunstvereins in der Halle 424 im Hamburger Oberhafen in regelmäßigen Abständen dem Publikum die Türen öffnet. In jedem Programm gibt es immer mindestens ein neu einstudiertes Werk von Mozart zu hören, dazu wird das bereits vorhandene Repertoire weiter entwickelt.



Tickets

Reservierung über tickets at antispam-dies-bitte-entfernen kammerkunst punkt de und +49 40 31796940.

Oder einfach online reservieren und, wenn gewünscht, bezahlen:


Pas de Deux
Feierabendkonzert im Oberhafen








  Stück

Dieses Feld bitte leer lassen, es dient als Spam-Falle.


Dürfen wir Sie künftig per Email einladen?

Ja, gerne